SOUND DESIGN

Mad Kate works closely together with Adrienne Teicher to create sound design for film, theatre, radio and podcasts, bringing their audio-technical skills, musicality and performance expertise to the film set or theatre context in which they work. From project initiation, they are committed to process based and holistic sound design which treats the audio as integral to the film or live visual performance. They often work directly with actors and site-specific recordings to develop the soundscapes for the project. Whether realistic or fantastic, their sound design emerges from the world of the film or theatre piece at hand. For project inquires, please contact info [at] freudianslit.com.

Körper Figurationen Welten

Drei Videos zur Einführung in Queer Theorie: KÖRPER, FIGURATIONEN und WELTEN von Antke A. Engel und Filmfetch (Magda Wystub; Tali Tiller), sound design HYENAZ, with English subtitles

BODIES. FIGURATIONS. WORLDS: Video introductions to queer theory

Antke A. Engel und Filmfetch (Magda Wystub; Tali Tiller), FernUniversität Hagen 2021

The videos (german with english subtitles) are freely available as Open Educational Resources (OER) at the following link: e.feu.de/queer-theory-videos or on YouTube: https://www.youtube.com/channel/UCh98rBDWATF6bkxKNvpR4gQ

Radio Sendung: HYENAZ featured on Gerecht Sprechen – Über die Lust auf Gendersternchen, neue Pronomen und Co.” by Sabine Rolf on BR2. https://www.br.de/mediathek/podcast/nachtstudio/gerecht-sprechen-was-wir-mit-gendersternchen-neuen-pronomen-und-co-gewinnen/1812549?fbclid=IwAR322OFGxSflihKjtyuCWFX5DD4EzdCqMk176SbkkvscssZYntZRtiwvt3o


Unsere Stadt aus Vogelaugen / Eine Gegenwartsbewältigung im Dunkeln

Unsere Stadt aus Vogelaugen / Eine Gegenwartsbewältigung im Dunkeln
Leseperformance von Sivan Ben Yishai
Sounddesign: HYENAZ
Datum 25.10.2020 17:00 bis 18:30 Uhr
Veranstaltungsort: Münchner Kammerspiele

Presentiert von: Tage der Jüdisch Muslimischen Leitkultur
Web: https://www.tdjml.org/event/tdjml-2020-meets-munchen

Am 3. Oktober 1938, nur kurz vor der Progromnacht, verfügte die Stadt Dortmund den Abriss der Großen Synagoge. Diese Anordnung wurde im Dezember 1938 umgesetzt. In einer besonderen Zusammenarbeit mit HYENAZ, stellt die Schriftstellerin Sivan Ben Yishai ihren Text: “Unsere Stadt aus Vogelaugen/ Eine Blutung im Dunkeln” vor. Die performative, musikalische Lesung ist auch eine Meditation über die 35 Tage der Reue, die zwischen dem 3. Oktober und dem 9. November liegen. Im Anschluss liest Max Czollek Passagen aus seinem neu erschienenen Essayband „Gegenwartsbewältigung“ (Carl Hanser Verlag, 2020), welches auch von der Jüdisch-Muslimischen Leitkultur als künstlerischer Vision einer Gesellschaft der radikalen Vielfalt handelt.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Ausarten-Festival und Keshet Deutschland statt.


Beyond Possible

BEYOND POSSIBLE
Goethe-Institut: Virtual Partnership Residency
Lebenswelt/Lifeworld: Jova Lynne x HYENAZ
EXP Award: Goethe-Institut Chicago

Beyond Possible is the result of a Lebenswelt/Lifeworld Virtual Partnership Residency between Jova Lynne and HYENAZ, through generous support from the Goethe-Institute and curated by Nadia Says for EXP_. Field recordings and visuals were gathered in Berlin, Germany and Detroit, Michigan. Composed and edited by HYENAZ, 2020. With special thanks to Jessica and Vness.

The field recordings for Beyond Possible were gathered during July and August 2020, with the intention of finding and creating sanctuary. With sanctuary in our minds, we took a parallel journey in each of our cities, making three stops: 1-Fire/Hearth, 2-Water and 3-Cosmos.


Annies: ein gesangliches Konzert

Die Droste Lectures entstehen 2020 im Dialog zwischen zwei Autorinnen: Sivan Ben Yishai und Maren Kames. Zwei der kraftvollsten Schriftstellerinnen der jüngeren Generation sprechen mit uns und Droste über Krieg und Frieden durch die Jahrhunderte und in der Sprache. Produziert von und mit den Sounddesignerinnen und Filmemacherinnen HYENAZ.

https://www.burg-huelshoff.de/medien/mediathek/droste-festival-2020-believe-in-us/sivan-ben-yishai-maren-kames-hyenaz-performance-droste-lectures-2020-annies-ein-gesangliches-konzert


Oder: Du verdienst deinen Krieg (8 Soldiers Moonsick)

Von Sivan Ben Yishai
Regie Sasha Marianna Salzmann
Sounddesign: HYENAZ

Team: Bühne + Kostüme: Cleo Niemeyer, Dramaturgie: Rebecca Ajnwojner, Dramaturgische Mitarbeit: Anna Heesen, Licht: Fritz Stötzner, Ton: Miloš Janjić,Übersetzung: Maren Kames

Berliner Morgenpost: Das sind die besten Inszenierungen des Jahres

Eingeladen zum Radikal Jung – Festival für junge Regie 2020.

Premiere: 8. November 2019 Gorki Studio Я

Acht Frauen proben in einem Militärcamp den Ernstfall, bereiten sich vor auf den Einsatz, den Krieg. Sie reden und sie träumen davon, nachts auf ihren rostigen Bettgestellen mit den dünnen Matratzen. Die israelische Autorin Sivan Ben Yishai verdichtet die Wachträume und Erinnerungen dieser Frauen zu einem vielstimmigen, drängenden Text, auf dessen sprachliche Wucht Regisseurin Sasha Marianna Salzmann uneingeschränkt vertraut. Aus einer losen Verknüpfung von Stimmen, Körpern und Sound entstehen dabei auf der Bühne Assoziationsfelder, die sich im Kopf der Zuschauer zu Schlachtfeldern formen.


Instinct

INSTINCT is a film that germinated in 2013 and was finally completed in 2019, a collaborative project between Mad Kate, Adrienne Teicher, Marit Östberg, Ester Martin Bergsmark and Jasco Viefhues. INSTINCT is about the queer imaginary; a queer love/crusing story where possibilities emerge for imagining our own bodies differently, sharing bodies, and exploring bodies that we might only be in our fantasies. In these dreams we find possibilities to connect with each other beyond bodies and see in each others’ bodies in our/their fluidities and queerness.